Thema. Sicherheit

Über das Thema Sicherheit einen Beitrag zu schreiben, steht schon seit einer ganzen Weile auf meiner ToDo Liste.
Gerade für uns Akrobaten egal ob wir unsere Leidenschaft als Hobby oder professionell betreiben, Sicherheit bei der Ausübung unseres Könnens sollte in jedem Fall ein wichtiges Thema sein bzw. bleiben.

Grob gesehen kann man das Thema Sicherheit in 3 Kategorien aufteilen: Material, körperlicher Zustand und Haftpflicht- bzw. Unfallversicherung.

Dann legen wir mal los..

Das Trainingsmaterial.
Ganz vereinfacht lässt sich hier natürlich sagen: Spare niemals Kosten und Mühe Dein Material in einem hervorragendem Zustand zu halten, denn hier hängt im wahren Sinne des Wortes Dein Leben dran.
Das überprüfen vor und nach jeder Trainingseinheit bzw. in Auftrittssituationen, der eigenen Materialen sollte eine selbstverständliche Pflichtaufgabe für Dich sein.
Und gerade bei Auftritten ist eine aufmerksame Prüfung der Materialen eine dringende Angelegenheit, denn der Showdown wäre Dir nach einem Sturz von Deinem Requisit ganz bestimmt sicher!

Worauf solltest Du beim Kauf von Karabiner, Schlaufen, Wirbel und Abseilachter achten?
Zunächst sollten die Materialen nicht zu klein ausfallen, den je kleiner die Materialen desto geringer ist auch die Bruchlast. Ein guter Wert bei der Bruchlast sind 22 kn (Kilo Newton), 22kn sind grob geschätzt 2 Tonnen die ein Karabiner mit diesem Wert an Zugkraft halten kann.
Ich rate Dir unter dem keine Materialen für Luftakrobatik zu kaufen.

Des weiteren ist es eine wichtige Notwendigkeit das man bei großen Höhen (ab 4 Meter) für ausreichend weiche Matten sorgt, die im Fall eines Sturzes den Sturz entsprechend bremsen oder mindern. Vor Stürzen ist niemand gefeit, ich selber bin schon mehrere male beim ausprobieren von neuen Tricks vom Tuch, Trapez oder den Strapaten gestürzt, auch aus geringen Höhen bspw. 2 Meter. Hätte ich in diesen Fällen keine Matten verwendet, wären die Verletzungen ganz bestimmt nicht so glimpflich ausgefallen.

körperlicher allgemein Zustand.
Solltest Du vor Deiner Trainingseinheit Schmerzen verspüren oder gar Krank sein, dann rate ich Dir grundsätzlich von Deinem Training ab.
Denn Schmerzen oder eine Krankheit beeinträchtigen Deine Wahrnehmung und können bspw. in einer Schonhaltung der entsprechenden Körperstelle, dazu führen das Du die akkurate Ausführung Deiner Übung nicht mehr sicherstellen kannst und somit gehst Du ein erneutes Risiko einer weiteren Verletzung ein.

Des weiteren laufen in Deinem Körper Biochemische Vorgänge ab die ggf. wichtig für Deine Genesung sind, durch ein Training während einer Verletzung, kannst Du diese Vorgänge durchaus Nachhaltig stören. Das geht sogar soweit das manche Verletzungen oder Entzündungen durch eine oder mehrere Trainingseinheiten chronisch werden können.

Grundlegend lässt sich sagen, achte auf Deinen Körper.. mache lieber mal eine längere Pause um größeren Schaden zu vermeiden. Manchmal ist weniger, doch mehr und vorallem dann wenn es um Deinen Körper/Gesundheit bzw. um Deine Fortschritte gehen soll.

Haftpflicht – Unfallversicherung. 

Solltest Du Deine Leidenschaft professionell betreiben dann rate ich Dir sehr dringend beides abzuschließen.

Eine Unfallversicherung, genauer gesagt die freiwillige Unfallversicherung der Berufsgenossenschaft ist meiner Meinung nach unabdingbar.

Solltest Du Dich eines Tages ernsthaft verletzen, was eine längere Pause der Genesung nach sich ziehen würde. Dann musst Du in mancher Hinsicht auch mit Verdienstausfällen rechnen, denn bspw. mit einem gebrochenen Arm lässt es sich nur schwer Auftreten geschweige denn Unterrichten. Solch ein Ereignis kann in manchen Fällen sogar die eigene Existenz als freiberuflicher Akrobat akut bedrohen. Und das ist in doppelter Hinsicht sehr deprimierend.. verletzt und ohne genügend Geld auf dem Konto zu Hause ans Bett gefesselt zu sein.

In diesem Fall sorgt nicht nur die Berufsgenossenschaft für eine hervorragende Versorgung der Verletzung sondern zahlt auch ein sogenanntes Verletztengeld welches abhängig von Deiner Versicherungssumme zwischen 1200 € – 2000 € monatlich liegen kann. Natürlich nur solange bis  Dir Dein Arzt eine erfolgreiche Genesung attestiert.

Eine Haftpflichtversicherung kann für alle sehr sinnvoll sein, egal ob Du Deine Leidenschaft als Hobby oder beruflich betreibst.
Ich hatte bereits zwei Schadensfälle in meiner Laufbahn als Akrobat und war sehr froh darüber das ich eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hatte.
Einmal hatte ich bei einem Auftritt mit meinem Vertikaltuch einem Gast sein Weinglas vom Tisch geschossen und damit den teuren Kaschmir Pullover der Tischnachbarin ruiniert, in einem anderen Fall hatte ich durch mein Trapez, besser gesagt mit der Trapezstange.. den frisch geschliffenen Hallenfußboden zerkratzt.

Zu letzterem, keine Ahnung wie das passieren konnte, aber es ist passiert und ich war der Verursacher.. 9000,00 € für einen neuen Fußboden hätte ich in diesem Fall ohne meiner Haftpflichtversicherung nicht aufbringen können.

Das Thema Sicherheit ist noch viel komplexer als das ich alles in einem einzigen Blog Beitrag einbringen könnte. Alles was ich in diesem Beitrag beschreibe beruht auf meinen Erfahrungen und Erlebnissen die ich in meiner bisherigen Laufbahn als Bühnenakrobat durchlebt habe.

Ich hoffe Du konntest Dir viel mitnehmen, über einen Kommentar unter diesem Beitrag oder auf Facebook würde ich mich natürlich sehr freuen.

2 Kommentare zu “Thema. Sicherheit

  1. Lieber Matho,

    danke dir vielmals für deinen Beitrag!

    Ich habe eine Ausbildung als Kletterinstrukteurin beim Deutschen Alpenverein gemacht und da ich selbst auch Luftakrobatin bin, gibt es da noch einen Aspekt, den ich gerne ergänzen möchte, da mir dies schon mehrfach aufgefallen ist.

    Es handelt sich um die Kombination von Karabinern und bspw. Zwiveln oder anderen Karabinern mit unterschiedlichen Materialien. Zum Teil werden hier Stahlkarabiner mit Aluzwiveln oder Alukarabinern kombiniert. Da Stahl weitaus härter ist als Alu, kommt es dazu, dass der Stahl das Alu abreibt, wodurch das Alu brechen kann. Da manche Aufhängepunkte aber aus Stahl sind, sollte man hier auf jeden Fall einen Stahlkarabiner verwenden! Wenn man zudem nur einen Aluzwivel hat, kann man sich hier abhelfen, indem man den Zwivel an der Stelle abtapt, an der der Stahlkarabiner aufliegt! Oder aber man verwendet zusätzlich eine Schlinge, was jedoch bei niedrigeren Aufhängemöglichkeiten meist zu viel Höhe einbüßt.

  2. Hallo Matho!

    Vielen Dank für deine Ratschläge ind diesem, und in deinen anderen Beiträgen, sie haben mir schon sehr geholfen. Ich würde gerne wissen, welche Art von Seil ich brauche um mein Vertikaltuch aufzuhängen, speziell an einem Baum.
    Vielen Dank im Voraus:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien