Zuviel Input

Dieser Blogbeitrag stand schon seit längerer Zeit auf meiner ToDo Liste, denn beinah täglich bin ich mit der Situation konfrontiert, dass ich auf Social Media mehrere inspirierende Videos mit spannenden Abfolgen oder Figuren am Silk sehe.

Dies weckt in mir natürlich die große Neugier, die Dinge auch gleich ausprobieren zu wollen. Doch das diese Situation manchmal auch etwas stressig werden kann bzw. wie ich mit dieser Informationsflut umgehe, möchte ich Dir meinem Blogbeitrag beschreiben. 

Natürlich ist das schnelle Abrufen von Videos über diverse Figuren ein wahrer Segen, ich kenne nämlich auch noch die Zeiten vor Youtube, Instagram und Co. Es war noch nie so einfach an neuen Input heranzukommen wie es derzeit der Fall ist. 

Allerdings ist die Fülle an Videos aktuell so groß, dass es eben genauso schnell zum Fluch werden kann. 

Ein Zuviel an Informationen führt schnell dazu das man ggf. sein Trainingsziel aus den Augen verliert. Man vertieft sich in Figuren, Abfolgen die eventuell gar nicht zum eigenen Trainingsziel passen. 

Des weiteren kann es passieren das man ggf. zu schnell von Figur zu Figur übergeht, die Ausführung ggf. nicht korrekt durchführt und damit im schlimmsten Fall die körperlichen Voraussetzungen für zukünftiges nicht vollständig ausbildet.

Das ständige erlernen wollen von neuen Figuren führt auch dazu das man Zeit verliert, Zeit die man vielleicht benötigt für ein fokussiertes bzw. konzentriertes Training. Zeit die man eventuell auch benötigt um eine adäquate Anzahl von Wiederholungen durchzuführen bzw. um eine korrekte Ausführung zu erlernen. 

Folgende drei Strategien wende ich daher regelmäßig an um nicht ständig „Overdosed“ in mein tägliches Training zu laufen. 

Trainingsziel schriftlich festlegen 

Einmal im Jahr lege in mein Trainingsziel schriftlich fest, dabei unterteile ich mein Trainingsziel in 4 Zwischenziele und überprüfe diese mit einem „PowerCheckDay„.  

Quellen reduzieren 

Ich folge auf Youtube und Instagram nur den Akrobaten die für mich und mein Trainingsziel interessant sind. Diese Situation überprüfe ich regelmäßig und werfe ggf. unwichtiges aus meinen Followerlisten wieder heraus. An dieser Stelle muss ich dazu sagen, dass ich natürlich Akrobaten und Trainingspartner die ich persönlich kennengelernt habe nicht aus meinen Followerlisten entferne. 

Figurenlimit

Ich lege für mich fest, dass ich innerhalb von 3 Monaten nur maximal 2 – 3 Neue Figuren oder Abfolgen erlernen möchte. 

Vielleicht kannst Du Dir etwas mitnehmen und ein paar Tipps für Dich umsetzen, sollten Dir Fragen durch den Kopf schwirren, dann lass gern einen Kommentar von Dir da. 

0 Kommentare zu “Zuviel Input

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien